Keine halben Sachen,

deshalb bin ich noch tiefer ins das Bauthema eingestiegen



.

Ich muss über mich selbst staunen und halte fest: „Volker Dorn – der Volker“ hat für sich das Bauen entdeckt. Besonders die Welt des nachhaltigen Bauens hat es mir angetan. Da bin ich volle Kanne in einem Netzwerk aktiv. Es geht um Themen wie Raumklima, Isolieren, Energieoptimierung, Fernwärme, Heizen, Stromerzeugung, Ausnutzung der Sonne oder Dachbegrünungen.


Gemeinsam bauen wir die Zukunft

Das neue Netzwerk für autarkes und energieoptimiertes Bauen und der Volker ist dabei.

Energieeffizientes und autarkes Bauen wird vor dem Hintergrund aktueller globaler Megatrends immer bedeutender. Doch nur in Zusammenarbeit verschiedener Branchen lassen sich nachhaltige Komplettlösungen schaffen. Das neu gegründete bundesweite Netzwerk für autarkes und energieoptimiertes Bauen ermöglicht dies, und verbindet einzelne Produkte und Unternehmen zu ganzheitlichen Konzepten.



.

Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?

Es beginnt ganz unspektakulär, mich ruft eine Dame an, da sie von mir als Berater bei den Aktivsenioren gelesen hat: „ich brauche Ihre Hilfe“. Gut wir vereinbaren einen Termin, sie kommt mit Riesen – Ordner erzählt mir über Reflektions-Islolierung, Holzbausysteme, Module Bauweise und zahlreicher Neuausrichtungen. ich verstehe nur Bahnhof.

„Da kann ich ihnen aber nicht helfen und will wieder aussteigen“, sage ich, sie antwortet: „ dann mal zu unserem Netzwerk-Treffen“. Ok. Fahre hin und war baff:

Da sitzen 20 Leute: Architekten, Professoren Hochschulen, Zimmerer, Infrarot-Heizungs-Spezialisten, Experte für Stoffheizungen, Hersteller von Energie-Speicherbatterien mit Monitoring Systemen….. Die alle längst aus den Kinderschuhen herausgewachsen sind und anspruchsvolle Projekte stemmen.

Und ich frage, was kann ich tun: Helfen sie uns einfach, unser Netzwerk zu optimieren, zu vermarkten und sichtbarer zu machen.

Jetzt hatte ich den Salat, ich konnte nicht mehr raus.

Wir haben dann an Zielen, Werten, Selbstverständnis gearbeitet, wir haben die Marke entwickelt: *Bauen for Future*.

Und so erzähle ich euch, dass dies ein Netzwerk für komplexe Systeme ist, wo man aus unterschiedlichen Ecken kommen kann, wo wir die Potentiale mit Erfahrungen kombinieren. Jeweils in der Anpassung der Produkte und Services, an die sich veränderten Nutzenbedürfnisse jedes einzelnen Kunden individuell und situativ und vor allem nach den Identitäts-Clustern unserer Zielgruppe.

Ich erlebe tolle Projekt- Ergebnisse, Kollektive Mutmacher, Verbundenheits-Kultur, mit Methoden, die zusammenpassen und sich ergänzen.



.

Und ich habe Blut geleckt.

Ein paar spannenden Projekten, die wir gemacht haben, oder derzeit umsetzen.

  1. Eine Kinderintensiv-Pflege Klinik will eine ökologisch, sinnvollste Bau-Hülle für den Neubau, das ein gutes, gesundes Klima für die Kinder sichert,  die beatmet werden Wir hatten die Lösung
  2. Stadt Berlin will eine temporäre Begegnungsstätte in Holz-Modulbauweise, für Kunst; Musik errichten. Toller Auftrag für unser Netzwerk
  3. Eine alte Wohnanlage soll nicht mit aufgeschäumten Rohöl-Isolierung saniert werden. Wir haben das Patent für solche Probleme
  4. Menschen wollen KfW 45 Haus mit autarker Energieversorgung, eine Kernkompetenz von uns. Zum Beispiel ein Holzhaus mit schlankem Wandaufbau- Kein Platzverlust.
  5. Ein Projekt mit einer Hochschule beschäftigt uns sehr, ich denke, bald kann ich mehr erzählen.
  6. Einem Elektrobähnchen bei einer Ausstellung in BW geht mittags immer der Saft aus, wir sorgen dafür, dass die Energie für einen ganzen Tag reicht. Wir können das und lieferten noch ein Monitoring.

 




Du siehst B4F ist ein unvergleichbares, bundesweit agierendes Netzwerk, seine Projekte finden sich in den verschiedensten Bereichen, immer im Sinne der Nachhaltigkeit. Es geht um dich, um dein Zukunft, dein Haus, dein Klima, deine Heizung…vielleicht deswegen:

  • Du hast richtig Lust auf dein Zuhause und freust dich auf jeden Tag.
  • Du hast es im Sommer angenehm kühl und im Winter behaglich warm, auch ohne Klimaanlagen.
  • Du weißt, dass du jeden Tag Energiekosten einsparst und dass du dir dafür schöne Dinge kaufen kannst.

Du riechst selbst, dass Schimmel in deinem Haus nie auftreten kann, und dass kein Tauwasser im Raum entsteht und die Fenster herunterläuft.

Also Hand aufs Herz, ist das nicht eine schöne Vorstellung und wenn du Hilfe brauchst:

  • Du willst nicht mit Chemie dämmen? Du willst bereits heute Sicherheit für das Recycling deiner Dämmung“?
  • Du suchst Beratung für dein Bauvorhaben?
  • Du tust dich schwer den richtigen Bau-Partner für dein Haus zu finden?
  • Du willst die umweltfreundlichste, nachhaltigste Heizung für deinen Altbau, Neubau, oder Modernisierung, mit Niedrigenergie-Flächenheizung oder Anderen?
  • Du willst kein Haus von der Stange und zum „Normaltarif“?
  • Du kennst die Fördermöglichkeiten für dein Vorhaben nicht?
  • Du willst ein Holzhaus, mit einem ökologischen Wärmeschutz?
  • Alles aus einer Hand und dennoch werden Handwerker vor Ort involviert?

Dann sind wir für dich da.






.

und hier ein Auszug unserer Partner:

Dragica Graf, innovativer Holzbau, Reflektionsisolierung Reflatherm/Beratung Holzbau

Mathias Bäuerle, Spezialist für autarke Stromlösungen, mit Monitoring

Volker Dorn, Strategie, Koordination, Marketing

Christoph Jost, Fachberater Holzbau

Joachim Hörmann, Fachberater Holzbau

Dr. Bernd Vogl, TGA, Planung, Wissenschaftler

Bernd Hafermals, Architekt, Leipzig

Thomas Mauthe, Fachberatung Autarkie

Dietrich Schneider, Thermografie

Adnan Sattar, Energieberater, Statiker Michael Schürrle, PV-Anlagen-Hersteller, Heizung, Kühlung auf Wasserbasis

Ralf Vogt, Experte für Infrarotheizung Ralf Peukert, Zimmereibetrieb, Spezialist für Holzbau und Holzmodule-Bau

Roman Matula, Hersteller für Wandisolierung und Serienfertigung Refla-Therm

Winfried Landwehr, Architekt, Berlin

Wir steuern auf die Zusammenarbeit zu mit Hochschulen, Instituten:

Hochschulen Ansbach/Feuchtwangen, Stuttgart, Biberach, Hochschule Stuttgart, Fraunhofer-Institut


Gemeinsam bauen wir die Zukunft

Das neue Netzwerk für autarkes und energieoptimiertes Bauen

Die Welt von morgen zu gestalten ist eine Aufgabe, derer wir alle uns gemeinsam stellen müssen. Sie betrifft, womit wir uns umgeben, wie wir uns bewegen, was wir konsumieren. Und sie hat Auswirkungen darauf, wie wir unsere private, berufliche und öffentliche Umgebung zukünftig gestalten möchten. Denn wollen wir uns der Verantwortung annehmen, Umwelt und Klima für künftige Generationen zu erhalten, müssen wir uns auch eine wichtige Frage stellen: Wie werden wir zukünftig nachhaltig, ökologisch und umweltbewusst bauen?

Aufgabe des Netzwerkes ist es aber auch, sich dabei stets selbst und damit auch die eigene Vision der Baubranche weiterzuentwickeln. Regelmäßig wird in den Unternehmen geforscht, Konzepte werden auf den Prüfstand gestellt und neue Produkte sollten in Kürze mit renommierten Instituten und Hochschulen geprüftt werden. Diese Konzepte, Gewerke und Verbauungen werden, bald in Objekten in Rothenburg o.d.T. und Leipzig konsequent umgesetzt und geben Impulse für den fortschrittlichen Hausbau.

Wichtig ist uns, der gegenseitige Austausch in gemeinsamen Schulungen, Workshops und Netzwerktreffen.

Dieser Branchenmix aus Architektur, Bau, Baustoffen, Solarenergie und Energiespeicherung führt zu einer einzigartigen Ideenschmiede, welche in der Folge zentrale Anlaufstelle für Bauherren, Architekten, Planer und Baufachbetriebe ist.

Darüber hinaus sollen die Gesamtleistungen des Netzwerkes die Schnittstelle zu Kommunen und entsprechenden Verbänden bilden, um dort die innovativen Komplettlösungen einzubringen.

Die Frage, wie wir unsere Umgebung zukünftig nachhaltig, ökologisch und umweltbewusst gestalten, ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Zusammen bewegen wir mehr als allein. Im gegenseitigen Austausch aller Beteiligten des Netzwerkes können autarke und energieoptimierte Bauvorhaben realisiert werden, die im Einklang mit der Umwelt und auch mit den Menschen selbst sind. Denn das Fundament für die Welt von morgen wird heute gelegt – gemeinsam.


"Wenn einer allein träumt, ist es nur ein Traum, wenn viele gemeinsam träumen

ist es der Anfang einer neuen  Wirklichkeit!"

(Dom Helder Camara)